Zurück zur Listenansicht

18.06.2019

Für großes Engagement ausgezeichnet

Festveranstaltung auf dem Golchener Hof: Fanfarenzug Ludwigslust, Grundschulzirkus aus Parchim und Alphornbläser aus Witzin erhalten Förderpreis für Kunst- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen 2019

Preisverleihung in Golchen 2019
Das sind die Preisträger und Platzierten des Förderpreises für Kunst und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen 2019, hier im Bild mit Kreistagspräsident Olaf Steinberg, Landrat Stefan Sternberg und Sparkassenvorstand Kai Lorenzen. © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Sie kamen nach Golchen, spielten gleich zu Beginn flott auf – und hatten schließlich allen Grund zum Jubeln: Der mehr als 35 Mitglieder zählende Fanfarenzug Ludwigslust e.V. ist heute (18.06.2019) mit dem Förderpreis für Kunst und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen 2019 des Landkreises Ludwigslust-Parchim ausgezeichnet worden. Das Ensemble unter Leitung von Uwe Heinsohn erhält ein Preisgeld von 1000 Euro.

Auf Platz 2 folgt die von Lehrerin Annegret Bennecke-Ehlers geleitete Zirkus-Arbeitsgemeinschaft der Grundschule West Parchim, die mit 500 Euro gewürdigt wird. Die „Mecklenburger Alphörner“ aus Witzin unter der Leitung von Baldur Beyer belegen den 3. Platz und bekommen dafür 300 Euro.

Fünf Projekte aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim haben sich in diesem Jahr um den Förderpreis für Kunst- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen beworben. Die Auszeichnung aller Nominierten mit Ehrenurkunden sowie die Übergabe der Preise durch Kreistagspräsident Olaf Steinberg und Landrat Stefan Sternberg erfolgte traditionell im Rahmen einer Festveranstaltung auf dem Golchener Hof bei Brüel.

Der Förderpreis für Kunst- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen ist in diesem Jahr mit insgesamt 1000 Euro dotiert. Jörg Klingohr alias „Bauer Korl“, der den Förderpreis 2005 ins Leben gerufen hat, sponsert 500 Euro. Die übrigen 500 Euro steuern die Sparkasse Parchim-Lübz und die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin jeweils zur Hälfte bei. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim bringt zusätzlich insgesamt 800 Euro für die Zweit- und Drittplatzierten ein.

„Allen, die sich in der Kunst- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen in unserem Landkreis engagieren, möchte ich an dieser Stelle Dankeschön sagen. Denn was Sie leisten, ist von besonderem Wert“, sagte Landrat Stefan Sternberg im Rahmen der Festveranstaltung. „Ob Musik, Theater, Sport oder Spiel: Hier lernen junge Leute nicht nur die unterschiedlichsten Fähig- und Fertigkeiten, sondern auch den Spaß an der Gemeinschaft. Gerade Gemeinschaft zu erfahren und sich einzubringen, ist für die Entwicklung unserer Gesellschaft eine ganz wichtige Sache. Dafür stehen auch die Preisträger 2019, jeweils ganz besonders in ihren Inhalten und doch in ihrer verbindenden Wirkung stellvertretend für viele. Ihnen allen gratuliere ich sehr herzlich zur Auszeichnung.“

Die  Preisträger 2019

Den Förderpreis für  Kunst und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Landkreis Ludwigslust-Parchim erhält der Fanfarenzug Ludwigslust e.V. unter der Leitung von Uwe Heinsohn (1000 Euro). Dem seit 62 Jahren bestehenden Fanfarenzug ist es nach Einschätzung der Jury durchgängig gelungen, Kinder und Jugendliche durch eine kontinuierliche und attraktive Nachwuchsarbeit zu gewinnen. In seiner langen Vereinsgeschichte haben die Spielleute das kulturelle Leben in der Stadt, im Landkreis und weit darüber hinaus mitgestaltet und zum Gelingen vieler Feste beigetragen. 

Der 2. Platz (500 Euro) geht an die Zirkus-Arbeitsgemeinschaft der Grundschule West Parchim. Schon seit  2004 gibt es an dieser Schule das interkulturelle und integrative Zirkusprojekt „Klim Bim“.  Gemeinsam trainieren hier 36 Schüler aus Klasse 2 bis 4 aus verschiedenen Nationalitäten ihre Zirkusauftritte unter Leitung von Lehrerin Annegret Bennecke-Ehlers.

Auf den 3. Platz (300 Euro) kommen die „Mecklenburger Alphörner“ aus Witzin unter Leitung von Baldur Beyer. Die Gruppe entwickelte 2018 ein Projekt zur Erhaltung und Pflege historischer Instrumente und Musik und gründete am 24. Oktober 2018 die erste Kinder- und Jugendgruppe für die Mecklenburg-Vorpommern Alphörner. Die Einmaligkeit der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ergibt sich auch aus der Tatsache, dass das Alphornspielen sehr kompliziert, anstrengend und aufwendig ist und trotzdem ein enormer Zuspruch zu verzeichnen ist.         

Ebenfalls nominiert und mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet:

  • der Ichtys e.V.. Dieser Verein engagiert sich seit 2014 im Landkreis Ludwigslust-Parchim im Bereich projektbezogener Kinder und Jugendarbeit.  Der Verein und seine Initiativen leisten einen großen Beitrag zur Verbesserung des Lebens auf dem Lande und des sozialen und kulturellen Miteinander sein.
  • Baldur Beyer als Projektleiter  der „Mecklenburger Alphörner“. Er ist bekannt für sein außerordentliches Engagement  für Sport und Kultur und für den Erhalt sowie die Fortentwicklung kultureller Werte und der kulturellen Vielfalt. Besonders mit Kindern arbeitet er schon seit vielen Jahren im Bereich der Musik.